Der über 8 ha große "Doblhoff-Park" zählt zu den beliebtesten Erholungsplätzen Badens. Dieser Park gehörte einst zum Schloss Weikersdorf, welches nach seinen letzten Eigentümern allgemein als "Schloss Doblhoff" bezeichnet wurde. Der idyllische Teich wurde schon im Jahr 1831 als Freibad benützt. Vormittags durften die Damen, nachmittags die Herren baden. Der Doblhoff-Park ging nach und nach in den Besitz der Stadtgemeinde Baden über.

So konnte auch durch Zurverfügungstellung des Pflanzenmaterials durch den Bundesverband der Erwerbsgärtner Österreichs nach den Plänen des Architekten Viktor Mödlhammer das heutige "Rosarium" geschaffen werden.

Weit über die Grenzen unserer Stadt sind die "Badener Rosentage" bekannt geworden. Die Blütenpracht von über 20.000 Rosenstöcken in mehr als 600 verschiedenen Sorten bildet den Rahmen für vielfältige kulturelle Veranstaltungen, wobei die restaurierte barocke "Orangerie" einen reizvollen Hintergrund abgibt.

Steckbrief

+43 2252/22 600 - 600
Doblhoffpark
A-2500 Baden ()

Lageplan anzeigen | Routenplanung


Transparent Transparent Transparent
Anzeige