NATUR - ERLEBNISWEGE im Naturpark Sölktäler

VERLIEBEN. So erneuert sich die Natur nach jedem strengen Winter. NEUES ERWACHEN UND WACHSEN.

Du kannst den Einklang der Natur, in unseren Themenwegen nachspüren und begreifen. Wissen wie viele Kleinlebewesen auf einem m² leben. Welche Wasserqualität, der klare Bergbach hat, oder wo man den Fleisch fressenden Sonnentau findet.

Waldthemenweg Mössna & Kleinsölk

Ausgangspunkt:
Gasthof „Sölkstubn“ in Mössna bzw. Parkplatz Kleinsölk vor der Kirche

Dauer: jeweils ca. 2-3 Stunden

Kennen Sie die Bedeutung der Ameisen als „Waldpolizei“, wie die Bartflechten, die so genannte Bioindikatoren, die ausgezeichnete Luftqualität im Naturpark zeigen. Übersichtlich gestaltete Schautafeln geben einen Einblick in die Forstwirtschaft, zum Beispiel entspricht die Gesamtholzmenge des österreichischen Waldes einem Holzwürfel mit 31,5 km Kantenlänge. Die nacheiszeitliche Waldentwicklung wird grafische ebenso dokumentiert wie de Landschaftsformende Wirkung des knapp 2 Km mächtigen Eispanzers.

Wasserthemenweg - Bräualm

Ausgangspunkt:
Gasthof „Zum Gamsjäger“ in St. Nikolai

Dauer: ca. 3 Stunden

Dieser Themenweg, welcher entlang des Bräualmbaches in St. Nikolai angelegt wurde, zeigt die Vielfalt der Besonderheiten rund ums Wasser auf. Der Wasserreichtum des Naturparks wird ebenso dokumentiert, wie das faszinierende Leben am und im Gebirgsbach. Schließlich werden auch die wichtigsten Heilkräuter am Wegrand, die Pfarrer Kneipp bereits angewandt hat, beschrieben.

Wasserthemenweg - Schwarzensee

Ausgangspunkt:
Parkplatz Breitlahnalm (Maut)

Dauer: ca. 2 Stunden

Neben der Vielfalt besonderer Lebensformen und Lebensräume am und im Bergbach bzw. des Schwarzensees wie Flohkrebse, Köcherfliegenlarven, Froschtümpel, Libellen usw. ist auch eine
Schautafel der Zukunft gewidmet. Hier kommt auch der fleischfressende Sonnentau vor. Ausgehobene kleine Tümpel geben seltenen Amphibienarten, wie der Gelbbauchunke, einen neuen Lebensraum.

Zeitreise durch die Sölktäler - Geologischer Themenweg

Ausgangspunkt & Dauer:
Vom Parkplatz „Zur Schönwetterhütte“ wandert man ca. 1,5 Stunden zur Schleinhütte. Die Gehzeit am geologischen Lehrpfad beträgt ca. 2,5 Stunden.

Dieser 24 Stationen lange Rundwanderweg um das Gumpenkar gibt einen Einblick in 500 Millionen Jahre Erdgeschichte. Das Kar unter dem Gumpeneck im Großsölktal zeichnet sich durch seine klassischen Formen und eine Vielzahl an „geologischer Schätze“ aus. Durch großartige Panoramastandorte kann man von diesem Themenweg gleich mehrere geologische Großeinheiten der österreichischen Alpen erblicken. Ein übersichtlich gestalteter Folder macht die Geologie für jedermann „begreifbar“ und spannend. Der Geologischer Wanderführer ist im Infobüro Naturpark Sölktäler zum Preis von € 4,30,-- erhältlich.

Eiszeitthemenweg „Römerweg“

Ausgangspunkt:
Parkplatz Erzherzog Johann Hütte

Dauer: ca. 3 Stunden

Noch vor 15.000 Jahren war der Naturpark Sölktäler von einem fast 1.000 m dickem Eispanzer bedeckt, ehe nach allmählicher Erwärmung die Eismassen abtauten und zunächst eine karge Tundrenvegetation die verwüstete Landschaft bedeckte. Gerade im Sölkpaßgebiet sind besonders viele eiszeitliche bedingte Landschaftsformen zu erkennen.

Moorerlebnisweg - Bräualm

Ausgangspunkt:
Gasthof „Zum Gamsjäger“ in St. Nikolai

Dauer: ca. 3 Stunden

Moore gehören zu den gefährdeten Feuchtlebensräumen in Europa. Hier entdecken Sie eine kleine aber faszinierende fleischfressende Pflanze - den Sonnentau. Alf Feuchtlebensraum verbirgt sich viel Wasser im Moor, doch wo? Und kennen Sie schon den Moorfrosch?

Steckbrief

3685 23180
Enns 100

Transparent Transparent Transparent
Anzeige