Klettern & Hochseilgarten Mostviertel: 1 Treffer

Klettern

Klettern ist eine Sportart mit verschiedenen Varianten und Schwierigkeitsgraden. Geklettert wird vorrangig im Freien, es gibt aber auch wetterunabhängige Kletterhallen. Die sportlichste Disziplin ist das Sportklettern, bei dem Seil, Haken und dergleichen nicht als Kletterhilfe sondern nur als Sicherung verwendet werden. Beim Alpinklettern steht das Erreichen des Gipfels im Vordergrund. Man bemüht sich auch hier, die Sicherheitsausrüstung nicht als Kletterhilfe zu verwenden. In Österreich gibt es ein großes Portfolio an Klettermöglichkeiten für Sport-, Eis- und Alpinkletterer.

Gewusst? Bis 1960 waren Kletterseile aus Hanf. Sie waren wenig elastisch und sind oft gerissen.

Mostviertel

Das Viertel ober dem Wienerwald wird im Norden von der Donau und im Süden und Westen von der Steiermark und Oberösterreich begrenzt. Der Wiener Wald bildet die natürliche Grenze im Osten.

Das Namen gebende Getränk aus Birnen und/oder Äpfeln kann in zum Teil erstaunlicher Vielfalt in den Mostheurigen entlang der Moststasse genossen werden. Im Süden bilden die imposanten Berge der Eisenwurzen den landschaftlichen Kontrast zu den üppigen Obstgärten. Der gleichnamige Naturpark bietet dem Besucher ein abwechslungsreiches Programm rund um Eisen, Holz und Wasser inmitten überwältigend unberührter Natur.

Architektonisch wird das uralte Kulturland durch ländliche Bauformen bestimmt. Besonders herausragend dabei ist der so genannte Vierkanthof, der rechteckig um einen Innenhof angeordnet ist, wobei der Dachfirst auf allen vier Seiten gleich hoch ist. Auch viele Schlösser, Stifte und Klöster des Mostviertels sind durch diesen wehrhaft anmutenden Baustil geprägt.

Mostviertel
Großansicht
Foto: Zisterzienserstift Lilienfeld
Anzeige