Badeseen & Seen Mostviertel: 2 Treffer

Badeseen und Seen

Österreich ist besonders reich an Seen aller erdenklicher Größen und Charaktere. Durch die strengen Umweltauflagen wird ihnen von der EU regelmäßig höchste Wasserqualität attestiert. Aus den meisten kann sogar unbedenklich getrunken werden. So werden sie zu wahren Perlen im reichen Schatz der Natur, die es aber nicht nur in sich haben. Auch auf, unter und abseits der Gewässer ist menschliches, tierisches und pflanzliches Leben in allen erdenklichen Varianten zu finden.

Gewusst? Der größte See Österreichs ist der Neusiedlersee im Burgenland.

Mostviertel

Das Viertel ober dem Wienerwald wird im Norden von der Donau und im Süden und Westen von der Steiermark und Oberösterreich begrenzt. Der Wiener Wald bildet die natürliche Grenze im Osten.

Das Namen gebende Getränk aus Birnen und/oder Äpfeln kann in zum Teil erstaunlicher Vielfalt in den Mostheurigen entlang der Moststasse genossen werden. Im Süden bilden die imposanten Berge der Eisenwurzen den landschaftlichen Kontrast zu den üppigen Obstgärten. Der gleichnamige Naturpark bietet dem Besucher ein abwechslungsreiches Programm rund um Eisen, Holz und Wasser inmitten überwältigend unberührter Natur.

Architektonisch wird das uralte Kulturland durch ländliche Bauformen bestimmt. Besonders herausragend dabei ist der so genannte Vierkanthof, der rechteckig um einen Innenhof angeordnet ist, wobei der Dachfirst auf allen vier Seiten gleich hoch ist. Auch viele Schlösser, Stifte und Klöster des Mostviertels sind durch diesen wehrhaft anmutenden Baustil geprägt.

Mostviertel
Großansicht
Foto: Zisterzienserstift Lilienfeld
Anzeige