Kulinarisches Kamptal: 2 Treffer

Kulinarisches

Essen und Trinken hat in Österreich Tradition. Wein wird hier schon über Jahrhunderte hinweg vinifiziert, Bier über Jahrhunderte hinweg gebraut. Im Wiener Raum hat sich die Küche aus dem  Schmelztiegel der einstigen Kronländer zur Zeiten der Monarchie entwickelt. Die ländliche Küche hat sich davon wenig beeindrucken lassen. Man findet die traditionellen regionalen „Schmankerln“ noch heute auf den Speisekarten. Wer mehr über die lukullischen Genüsse erfahren möchte kann sich in Wein- und Kochseminaren weiterbilden. Weinliebhabern sei auch der Besuch der einzelnen Winzer in den unterschiedlichen Weinregionen empfohlen.

Gewusst? Bereits die Römer haben auf Wiener Boden Weinreben kultiviert.

Kamptal

Auf ihrem 153 km langen Weg von der niederösterreichisch-oberösterreichischen Grenze im Weinsberger Wald bis in ihre Mündung in die Donau in der Gemeinde Kirchberg am Wagram hat die Kamp im Laufe der Jahrmillionen ein Tal einzigartiger Schönheit geschaffen.

Der Ottensteiner Stausee mit der Burg Ottenstein ist ein Highlight unter den Ausflugszielen. Badespass, Fischen oder Bootsfahrten inmitten einer wild romantischen Uferlandschaft locken jährlich tausende Besucher an.

Mit einer Weinbaufläche, die größer ist als jene von Steiermark und Wien zusammen nimmt der Wein ein einen ganz besonderen Stellenwert im Kamptal ein. Wer sich von der Qualität der ansässigen Winzer überzeugen lassen will, kann dies beim Heurigen oder im Gourmet-Tempel tun. Auch Übernachtungen direkt bei den Weinbauern sind möglich. Das Kamptal zählt weiters zu den ältesten durchgehend besiedelten Gebieten Österreichs. Dementsprechend reich ist auch das kulturelle Angebot der Region.

Kamptal
Foto: Bootsbetrieb/Seerestaurant Ottenstein
Anzeige