Hochschwabmuseum

Das Hochschwabmuseum stellt sich seit dem Jahr 2003 die Aufgabe, an die vielfältige Geschichte des Hochschwabgebietes zu erinnern, gleichzeitig soll in den jährlich wechselnden Ausstellungen auch stets über aktuelle Entwicklungen informiert werden. Weiters wurden sinnvolle touristische Einrichtungen rund um den Bodenbauer sanft in die Natur eingebettet.

Ausstellung 2011:
"WASSER-SEIN, eine ständige Herausforderung"

Wasser ermöglicht die Formenvielfalt des Seins auf unserer  Mutter Erde und daher ist das Leben mit und durch Wasser eine ständige Herausforderung an alle Lebewesen des „Blauen Planeten“.

Im Besonderen kann der moderne Mensch in unserer Zivilisation dieser Herausforderung durch eine wiedererlangte Wasserbeachtung und Besinnung im täglichen Leben ständig begegnen.

Das Hochschwabmuseum widmet die gesamte Ausstellung 2011 dem Element „Wasser“ mit seinen vielfältigen Erscheinungsformen, den unterschiedlichsten menschlichen Nutzungen, den Globus umspannenden mythologischen, kulturellen, religiösen und philosophischen Wassergedanken, Wasserschriften und Symbolen unterschiedlichster Völker.

In der Ausstellung sind mit Wasser betriebene Modelle (Sägewerk, Grassstampfe, Mühle, Schmiede) zu besichtigen. Diese ermöglichen einen Einblick in die historische Nutzung der Wasserkraft.

Zusätzlich gibt es Informationen über die aktuelle Nutzung von Wasserkraft in Trinkwasserversorgungssystemen zur Erzeugung von elektrischer Energie.

Steirischer Bergrettungsdienst eine Hilfsorganisation seit über 100 Jahren

Die 1700 Mitglieder der steirischen Bergrettung leisten Jahr für Jahr Großartiges – bei jeder Witterung, meist in der Nacht bringen sich die erfahrenen Bergretter selbst in Gefahr, um in Not geratene Bergsteiger zu retten.

Bergsteigerausrüstung einst und jetzt, eine interessante Entwicklung seit Ötzis Zeit

Ötzi, der Mann aus dem Eis war vor 5.300 Jahren für seine Bergtouren entsprechend seiner Zeit gut ausgestattet. Er starb nicht infolge schlechter Ausrüstung, sondern an einem Pfeilschuss in den Rücken. Moderne Ausrüstung sorgt nicht nur für ein unvergessliches Bergerlebnis, sondern kann auch eine Überlebensfrage darstellen. Vor allem im Winter können geeignete technische Hilfsmittel zusätzliche Sicherheit bieten, wie z.B. Airbag, Lawinen– Verschüttetensuchgeräte etc.

Paul Kassecker Hochschwabmaler

Er wurde durch seine Holzschnitzarbeiten, Steinplastiken, Ölgemälde, Grafiken und Aquarelle bekannt. Zahlreiche nationale Auszeichnungen zeugen von großer künstlerischer Akzeptanz. Kassecker war Professor, Bildhauer, Maler, ein exzellenter Sportler, Schilehrer und vor allem Liebhaber seiner selbst erwählten Heimat Aflenz. Geboren in Villach, aufgewachsen im Mürztal, künstlerisch-akademisch ausgebildet in Graz und Wien, zog es ihn im Jahr 1934 nach Aflenz Kurort. Er blieb der Region sein Leben lang treu und wurde durch seine Landschaftsbilder als „Der Hochschwabmaler“ bekannt, obwohl diese künstlerische Facette nur eine von vielen darstellte.

Öffnungszeiten

28. Mai bis 2. Oktober 2011

Sa von 11 bis 18.30 Uhr
So und an Feiertagen
von 11 bis 17 Uhr geöffnet

Museumsbesuche für Gruppen
ab 10 Personen nach telefonischer
Anmeldung auch außerhalb der
Öffnungszeiten möglich.

Eintrittspreise

 
Erwachsene: € 3,-  
Familienkarte: € 6,-  
Kinder ab 8 Jahren, Studenten, Lehrlinge, Schüler: € 1,-  
 
Senioren, Gruppen: € 2,- / Pers.

Steckbrief

0043 ( ... anzeigen
St. Ilgen 69

EUR 3,00 - Erwachsene
Öffnungszeiten
28. Mai bis 2. Oktober 2011

Sa von 11 bis 18.30 Uhr
So und an Feiertagen
von 11 bis 17 Uhr geöffnet

Museumsbesuche für Gruppen
ab 10 Personen nach telefonischer
Anmeldung auch außerhalb der
Öffnungszeiten möglich.
Transparent Transparent Transparent