Wildtiere beobachten im Nationalpark Gesäuse

Der Nationalpark Gesäuse ist Lebensraum einer Vielzahl von Wildtieren, denen wir über eine Reihe von Veranstaltungen sprichwörtlich „auf die Fährte“ gelangen möchten.

Wer immer schon wissen wollte, ob der „Zaunkönig“ wirklich eine Krone hat, oder ob die Mönchsgrasmücke eine Kutte trägt, ist bei einer vogelkundlichen Wanderung durch den Nationalpark Gesäuse genau richtig.

Während des Sommers kann man von einem gut getarnten Versteck aus das Treiben der Murmeltiere beobachten, die sich vor ihrem Bau in der Sonne räkeln, stets auf der Hut vor herannahender Gefahr. Während eines geführten Pirschganges beobachtet man das Verhalten und das gute Klettervermögen der Gämsen, während ein erfahrener Berufsjäger allerlei Interessantes über die außergewöhnlichen Lebensgewohnheiten dieser eindrucksvollen Bergbewohner erzählt.

Von Berufsjägern der Steiermärkischen Landesforste geleitete Führungen auf die Balz des Auer- und Birkwildes sind ein einzigartiges Erlebnis und erfordern höchste Sensibilität für die Bedürfnisse dieser eindrucksvollen Raufußhühner.

In den Monaten Jänner und Februar werden bei geführten Erlebniswanderungen Begegnungen mit unserer größten heimischen Wildart, dem Rothirsch, möglich sein. 

Im September kann der Rothirsch auch bei seiner eindrucksvollen Brunft beobachtet werden. Aus der Behaglichkeit einer wunderschön gelegenen Beobachtungshütte heraus wird dieser Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Steckbrief

+43 (3 ... anzeigen
Hauptstraße 35

zwischen 2 - 25 Personen, je nach Veranstaltung unterschiedlich
- auf Anfrage
Transparent Transparent Transparent