Thermen Weststeiermark: 1 Treffer

Thermen

In Österreich gibt es viele Thermalquellen. Man findet sie in jedem Bundesland – sogar in der Bundeshauptstadt Wien. In Kurhäusern werden die Quellen für therapeutische Zwecke eingesetzt. Die klassischen Thermalbäder (Thermen) dienen hingegen der Entspannung und Erholung der Bevölkerung. Die meisten Thermen bieten auch ausgedehnte Saunalandschaften, Kosmetik und Massageangebote und sorgen auch für kulinarische Genüsse.

Gewusst? Im alten Rom gab es Thermen (öffentliche Bäder) schon im 1. Jahrhundert nach Christus.

Weststeiermark

Der großteils hügelige westliche Teil der Mittelsteiermark wird als Weststeiermark bezeichnet.

Die Lippizzanerwelt im Bundesgestüt Piber der Spanischen Hofreitschule ist Anziehungspunkt für jährlich tausende Besucher aus der ganzen Welt. Hier bekommen sie einen Einblick in das vierhundertjährige Wissen über Aufzucht und Ausbildung dieser edlen Pferderasse, die gleichzeitig wichtiges österreichisches Kulturgut ist. Der Schilcher, ein aus der Wildbacher Traube vergorener Wein, der nur auf den Böden der Weststeiermark seinen typischen Geschmack entwickeln kann, ist das ein weiteres Markenzeichen der Weststeiermark. Aber auch für Wanderer, Radfahrer, Kunst- und Kulturinteressierte oder Wintersportler ist in dieser Region etwas zu finden. Und in der Therme NOVA Köflach gibt es die Möglichkeit zur Entspannung für alle.

Weststeiermark
Foto: Spanische Hofreitschule