Der Toplitzsee, geheimnisvoller tiefer aber wunderschöner See zwischen Grundlsee und Kammersee.

Schatzsuche

Der Toplitzsee war aufgrund seiner außergewöhnlich großen Tiefe schon immer ein Ziel von Vermutungen und Gerüchten. Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs war dieses Kapitel um eine Episode reicher. Im Toplitzsee sollen in den letzten Kriegstagen laut Augenzeugenberichten Einheimischer dutzende Kisten versenkt worden sein. Seitdem wird immer wieder vermutet, in diesen Kisten hätten sich die letzten Goldreserven des dritten Reichs befunden. So mancher Schatzsucher, der in dem für Taucher gesperrten See sein Glück versucht hatte, musste diesen Leichtsinn mit dem Leben bezahlen.

Laut letzten Erkenntnissen war der Toplitzsee Schauplatz geheimer Unterwasserexperimente mit Sprengstoffen und Raketen. Bei professionell durchgeführten Suchaktionen wurden gefälschte englische Pfundnoten, mit denen die englische Wirtschaft geschwächt hätte werden sollen, gefunden. Es wurden auch gefälschte Briefmarken, Sprengstoff, Waffen und andere Kriegsrelikte, nie aber Gold sichergestellt. Dennoch ist die Spekulation um einen Goldschatz im Toplitzsee nie ganz zum Erliegen gekommen.

Die Spekulationen, das berühmte Bernsteinzimmer sei in den letzten Kriegstagen im Toplitzsee versenkt worden, wurden genährt, als ein U-Boot in großer Tiefe Bilder einer in Russisch beschrifteten Kiste aufnahm. Diese Kiste konnte leider nicht geborgen werden, und so ist bis heute nicht klar, was sich wirklich in dieser Kiste befindet.

Die Fischerhütte

Die Fischerhütte ist bekannt für ihre abwechslungsreiche, leichte, regionale Küche mit Fischspezialitäten aus heimischen Gewässern als Schwerpunkt.

In der Fischerhütte sind auch Bildmaterial und gefundene Relikte aus verschiedenen Tauchgängen im Toplitzsee ausgestellt.

Küche geöffnet von 11.30 bis 20.30

  • Ganztägig Fischgerichte
  • Eisvariationen und hausgemachte Mehlspeisen,
  • Jausengerichte

Daten zum Toplitzsee:

Seehöhe: 718 m
Breite: ca. 250 m
Länge: 1,8 km
Tiefe: 103 m

Ab ca. 20 m kein Sauerstoff (Organisches Leben nicht mehr möglich) Bedingt durch seine Lage erneuert sich das Wasser unter 20 m nicht und ist salzhältig (ca. 0.75%) durch Quellen aus dem Haselgebirge. Die Leitfähigkeit nimmt mit der Tiefe zu (Dichte). Ab ca. 85 m wurden Schwefel - und Eisenbakterien entdeckt. Die Wassertemperatur des Sees ist anormal. Die Grundtemperatur beträgt ca. 5.8° und ist somit um etwa 1.8° höher als in anderen Seen. Der Name Toplitzsee geht vermutlich auf das tschechische Wort “Teplice” zurück und bedeutet “Warme Quelle”.

Schätze im Toplitzsee

Folgende Schätze werden mit dem Toplitzsee in Zusammenhang gebracht:
50 Kisten Gold, Briefmarkensammlung, 50 kg. Feingold, 5 Kisten Brillanten von Kaltenbrunner,
Becher Fond- (jüdisches Beutegut aus Ungarn),
22 Kisten Gold von Skorzeny
Eigruber Brillanten,
Tartarenschatz - 20 Kisten Münzgold
3 Kisten Gold

Steckbrief


Transparent Transparent Transparent