Themenwanderungen im Naturpark Heidenreichsteiner Moor

Das Moor - 10.000 Jahre Vegetationsgeschichte umwoben von Mythen und Sagen. Für unsere Gäste spannend aufbereitet, präsentiert sich der Naturpark des Jahres 2005 auf den Hügeln unweit der Wasserburg Heidenreichstein.

Moorpfad und Teichweg

„Hängender Stein“

Ein erholsamer Rast- und Ruheplatz findet sich auch beim Naturdenkmal

Ein Kraftplatz der erobert werden will. Dieser Granit- Restling verlockt zum oben auf- und unten durchklettern.

Prügelsteg

Durch das Betreten des ca. 30m langen Prügelsteges kann man die offene Moorfläche in ihrer ganzen Pracht erleben, und die typische Moorvegetation ungehindert betrachten.

Gegenüber des Prügelsteges kann in einem gläsernen Schaubecken der Aufbau des Moores anhand eines Moorausschnittes betrachtet werden.

Moortretanlage

Bei der Moortretanlage (Moorkneipen) das Moor hautnah erleben. Mit den Füßen im Torf stecken bedeutet auch das Klima des Moores zu spüren.

TIPP: Wir empfehlen ein Handtuch mitzubringen!

Aussichtshochstand

Der Hochstand am Rundwanderweg bietet einen herrlichen Ausblick über den 50ha großen Winkelauerteich und die Schönheit der umliegenden Landschaft. In einer Blockhütte beim Hochstand werden anhand forstlicher Lehrtafeln die Tierarten in und am Teich vorgestellt.

Waldthron und Sprungturm beim Hochstand

 

Baum- Horoskop

Im Bild die Bergulme, der Baum des Jahres 2006. Der Baumpate unserer Bergulme ist Dr. Alf Krauliz, Geologe und Initiator der Sommerakademie in Motten bei Heidenreichstein. Ulmengeborene sind vom 12. bis 24. Jänner und 15. bis 25. Juli. Die Broschüre mit Horoskopkalender ist im Naturparkspezialitäten- Laden erhältlich.

Steckbrief

Naturpark Heidenreichsteiner Moor (2 Angebote & Ideen)
Stadtplatz 1

Transparent Transparent Transparent