Als die Kurstadt Gmunden 1894 ihre Straßenbahn bekam, war dies ein großer Schritt nach vorn und neben den Ingenieuren Josef Stern und Franz Hafferl dem sehr modern denkenden Bürgermeister Kaltenbruner zu verdanken, denn die Einführung des elektrischen Stromes zu Beleuchtungszwecken wurde in Gmunden erst durch den Dauerabnehmer Straßenbahn wirtschaftlich.

Nostalgiefahrten mit der kleinsten Straßenbahn der Welt

Ein Vergnügen wie aus Kaisers Zeiten

Sie fahren nicht nur mit der kleinsten, sondern auch mit einer der steilsten Straßenbahnen der Welt durch die Traunseestadt Gmunden.

Mit dem Jugendstiltriebwagen GM 5 (Baujahr 1911) oder dem offenen Sommertriebwagen GM 100 (Baujahr 1898) fahren Sie auf der nur 2,3 Kilometer langen Strecke vom Bahnhof, durch das Gmundner Villenviertel, zur wunderschönen Uferpromenade ins Stadtzentrum und wieder zurück.

Abfahrt stündich vom Franz-Josef Platz von 14.00 bis 18.00 Uhr bzw. laut ausgehängtem Fahrplan.

Die Fahrkarten sind direkt in der Straßenbahn erhältlich. Für die Mitglieder des Straßenbahnvereines sind gegen Vorweis des Mitgliedsausweises die Fahrten kostenlos!

Termin: jedes zweite Wochenende im Juli und lt. Terminkalender (siehe unten)

Preis: Freiwillige Spende!

Leistungen: Fahrt mit der Nostalgie-Straßenbahn (Preis pro Fahrtrichtung)

Weitere Termine im Jahr 2018:

Faschingsfahrt: Sa., 10. 2.
Liebstattsonntag So., 11. 3.
Nostalgiefahrten 7. & 8.7.
Nostalgiefahrten 21. & 22.7.

 

Weitere Informationen unter www.stern-verkehr.at bzw. unter www.gmundner-strassenbahn.at

 

Steckbrief

Stern & Hafferl (5 Angebote & Ideen)
+43 (0 ... anzeigen
Franz-Josef Platz

Transparent Transparent Transparent