Naturmuseum Salzkammergut

Das Museum möchte die Besucher dazu anregen, wieder mit offenen Augen durch unsere schöne Natur zu gehen. Das Ziel einer Wanderung sollte nicht der Rekord im Schnellgehen sein, sondern darin bestehen, die durchwanderte Landschaft mit ihren darin wohnenden Tieren bewusst zu sehen und zu genießen

Der gelbe Schwalbenschwanz oder der Apollofalter kann erst beim bewussten Schauen bemerkt werden. Und genau diese Aufmerksamkeit wollen wir in diesem Museum den Besuchern zeigen, denn erst wenn man weiß was man sehen kann, achtet man darauf, was man sieht.

Das Museum befindet sich an einem der schönsten Plätze Österreichs, im Salzkammergut, wo Berge und glasklare Flüsse und Seen eine harmonische Einheit bilden und Lebensraum für eine Menge von seltenen Tieren und Pflanzen Heimat und für so manche auch letzte Zufluchtsstätte bieten. Und einen großen Teil dieser Alpenbewohner zeigt das Naturmuseum Salzkammergut in unüberbietbar lebensechten und beeindruckenden Darstellungen.

Der Treffpunkt Natur soll aber nicht nur momentane Eindrücke hinterlassen, sondern auch helfen, die Natur zu begreifen und zu verstehen. Nach dem Besuch versteht so mancher, warum sich Kaiser und Künstler von der Einmaligkeit der Natur dieser seit Jahrtausenden besiedelten Kulturlandschaft bezaubern ließen.

Mit einer Reihe langanhaltender Eindrücke behaftet, werden Sie versuchen, Tiere und Pflanzen auch in freier Natur zu sehen und für sich zu entdecken. Und plötzlich wird aus einem "bunten Vogel" in der Wand ein Mauerläufer, aus einer "gelben Blume" ein Petergstam, sowie aus einem "weißen Schmetterling mit roten Augen" ein Apollofalter, und man wird sich bewusst, dass man von diesen Schönheiten täglich umgeben war, sie aber nicht beachtet hat.

Ausgesuchte Lebensräume werden im Naturmuseum Salzkammergut in vielen und abwechslungsreichen Dioramen dargestellt. So werden ökologische Nischen, wie z.B. Schottergruben und Steinbrüche, als wertvolle Lebensräume für seltene, vegetationsarme Habitate bevorzugende Tier- und Pflanzenarten vorgestellt.

Die Bergwelt als Lebens- und Rückzugsraum für bedrohte Arten wird ebenso nahegebracht, wie z.B. auch der Wald, der viel mehr als bloß den Holzwert der Bäume darstellt. Denn wer kennt schon den bei uns lebenden Baumschläfer oder den seltensten Specht Österreichs, den Weißrückenspecht? Aber auch Seen und Flüsse mit ihren umgebenden Feuchtgebieten, die der Landschaft des Salzkammergutes ihre Einmaligkeit verleihen, werden im Museum hervorgehoben.

Im Sommer wiederum bieten ein umfangreiches Insektenleben wie z.B. Schmetterlinge und Libellen sowie eine große Zahl an feuchtigkeitsliebenden Pflanzen am angrenzenden Teich die Möglichkeit zur Beobachtung und Naturfotografie. Viele Bilder die in dieser Umgebung bereits gemacht wurden, können im Museum betrachtet werden.

Eintrittspreise:

Erwachsene ....................................................... 7,00 €
Kinder................................................................... 5,00 €
Familien..............................................................15,00 €

Gruppenkarte Erwachsene.............................. 6,50 € ab 20 Personen
incl. Führung pro Person.................................. 8,50 € ab 20 Personen

Gruppenkarte Schüler....................................... 4,50 €
incl. Führung pro Schüler.................................. 6,50 €
Partnerbetrieb des Landes "Schüler in die Museen" bitte vor dem Besuch über dieses Förderangebot bei uns oder beim Land informieren.

Einzelführung
bis 20 Personen................................................ 40,00 € pro Führung + 7.00 € Eintritt pro Person

Jahres V.I.P Card...............................................30,00 €
Life-Time V.I.P Card........................................200,00 €

Steckbrief

Naturmuseum Salzkammergut (2 Angebote & Ideen)
06133 ... anzeigen
Langwieserstrasse 111

- Erwachsene: 7,00€
Kinder: 5,00€
Familien: 15,00€
Di. - Fr.: von 10:00 - 17:00 Uhr
Sa., So.: von 10:00 - 17:30 Uhr
letzter Einlass Sa., So.: 17:00 Uhr
Transparent Transparent Transparent