Skigebiete Lienzer Dolomiten: 2 Treffer

Skigebiete

Österreichs Skigebiete zählen zu den touristischen Highlights des Landes, die jährlich von Millionen Gästen besucht werden. Die Entwicklung der leicht zu beherrschenden Carving-Skier hat den Breitensport in den letzten Jahren noch breiter gemacht. Die modernen Liftanlagen, die gut präparierten und schneesicheren Pisten, das mitunter herrliche Panorama und die typisch österreichischen Apres-Ski-Hütten tragen zur Beliebtheit der Skigebiete bei. Auch Geländefahrer, die sich abseits der Pisten bewegen möchten, kommen auf ihre Rechnung.

Gewusst? Die höchsten Punkte einiger Skigebiete liegen auf einer Höhe knapp unter 3.000m

Lienzer Dolomiten

Aus geologischer Sicht bildet der 30 km lange Bergstock der Lienzer Dolomiten den westlichen Teil der Gailtaler Alpen, hat aber ansonsten mit den weiter westlich liegenden Dolomiten nichts zu tun. Ihren Namen tragen sie auf Grund ihrer schroffen Gipfelformationen, die jenen des Südtiroler Bergwunders sehr ähneln.

So ist es auch die imposante Bergwelt mit südlichem Flair, die den Reiz dieser Stücks Osttirols ausmacht. Ob Wandern, Radeln, Bergsteigen oder Klettern - die weitgehend naturbelassene Region hat im Sommer etwas für jeden Geschmack und in allen Schwierigkeitsgraden anzubieten. Ein Streichelzoo und eine Sommerrodelbahn begeistern die Kleinen und wer ganz hoch hinaus will, der kann sich in die fachkundigen Hände der Paragleit-Anbieter begeben. Die Skigebiete der Region überzeugen Familien und Genuss-Skifahrer genauso wie anspruchsvolle Abfahrtsspezialisten.

Lienzer-dolomiten
Foto: Dolomiten Lamatrekking