Die Heiligengeistkirche beherrscht den Klagenfurter Verkehrsknotenpunkt der ihren Namen trägt, den Heiligengeistplatz. 1355 erbaut, war sie von 1563 bis 1600 protestantisch. 1630 gab es einen großen Umbau der nun wieder katholischen Kirche. 1674 wurde das Ursulinenkloster angebaut, seit 1884 ist auch die Kirche im Besitz des noch aktiven Klosters. Sehenswert der Hochaltar, die Reliquienbehälter mit Ölbildern und die Betstühle mit Intarsien. Seit 2001 Glasfenster vom Künstler Ulf Komposch.

Steckbrief

Klagenfurt Tourismus (16 Angebote & Ideen)
+43 46 ... anzeigen
Heiligengeistplatz

Transparent Transparent Transparent