Donauradweg

Der Donauradweg ist einer der bekanntesten Radwege Europas. Und in der niederösterreichischen Donauregion mit dem Durchfluss durch die Weltkulturerbelandschaft Wachau besonders attraktiv. Auch die Weinriedenlandschaft des Wagram und ganz im Osten kurz vor der Grenze schließlich die üppigen Auwälder des Nationalparks Donauauen sind  ein Radlerparadies, das man ganz unkompliziert ohne Mitnahme eines eigenen Rads erleben kann.

DONAURADWEG WACHAU-NIBELUNGENGAU-KREMSTAL

Auf dem Drahtesel durch den sagenhaften Nibelungengau

Auf seinem Weg durch Niederösterreich fließt die Donau zunächst durch den Nibelungengau, dann weiter durch das Weltkulturerbe Wachau. Zu seinem Namen kam der Nibelungengau, weil hier laut Nibelungenlied Rüdiger von Bechelaren (Pöchlarn) seinen Sitz als Lehensmann des Hunnenkönigs Attila gehabt haben soll. Radfahrer mit guter Kondition zweigen vom Donauradweg ab und probieren die Auffahrt nach Maria Taferl. Belohnt werden sie mit einem traumhaften Blick auf das verschlungene Donautal. Sehenswert ist auch die Wallfahrtskirche des Ortes.  Direkt am Donauradweg in Pöchlarn befindet sich das Geburtshaus des Malers Oskar Kokoschka, in dem eine umfangreiche Dokumentation über Leben und Schaffen des österreichischen Expressionisten untergebracht ist.


Abstecher durch das Weltkulturerbe Wachau

Einen besonders schönen Weg nimmt der Donauradweg durchs Weltkulturerbe Wachau. Wer gerne die Perspektive und Ufer wechselt, findet vor allem im Teilstück durch die Wachau zahlreiche Fähren auf kurzem Raum, mit denen man aufs andere Ufer übersetzen kann. Der mächtige Donaustrom trennt das von üppigen Weinterrassen und Weingärten geprägte Nordufer von jenen durch Obstbau bestimmten und bewaldeten Hängen des Südufers. Auch lässt sich das Panorama der pittoresken Orte Weißenkirchen, Spitz und Dürnstein wunderbar von der südlichen Donauseite genießen. Lohnend für alle, die eine Bergetappe nicht scheuen, ist der Besuch der Burgruine Aggstein: von hier eröffnet sich ein traumhafter Blick über das geschlungene Donautal. Weitere Höhepunkte sind die wunderschön gelegenen Stifte Melk und Göttweig – jeweils am Beginn und am Ende der Wachau. Die Universitätsstadt Krems hat sich in den letzten Jahren zur heimlichen Kulturhauptstadt der Region entwickelt  und bietet mit der Kunstmeile Krems zeitgenössische Ausstellungen zum Thema Karikatur und bildenden Kunst. 

DONAURADWEG TULLNER DONAURAUM WAGRAM

 

Ein wunderschönes Radlerland ist die weite und offene Weinriedenlandschaft des Wagram, welche die Donau gleich nach der Wachau durchfließt. Mit einer übersichtlichen Radkarte für die Tourismusregion Tullner Donauraum-Wagram wird die Orientierung auf den vielfältigen Radwegen abseits des bekannten Donauradweges noch leichter. Wer sich zwischendurch laben möchte, findet zahlreiche ausgezeichnete Landgasthäuser mit exzellenter, zum Teil haubengekrönter bodenständiger Küche, die zur Einkehr einladen wie der „Floh“ in Langenlebarn und der Gasthof „Zum lustigen Bauern“ in Zeiselmauer. Die Weine der Region Wagram kann man am besten im Weritas Wagram – einer modernen Mischung zwischen Gebietsvinothek und Lokal verkosten.

 

DONAURADWEG IM AULAND-CARNUNTUM

Radeln durch fabelhafte Welten

Der Abschnitt zwischen Wien und Bratislava bietet wieder eine einzigartige Naturlandschaft:  Der Nationalpark Donau-Auen schützt eine der letzten großen unverbauten Flussauen Mitteleuropas und nährt eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Eine weitere Attraktion sind die barocken Marchfeldschlösser bei Engelhartstetten: In barocke Lebenswelten kann man in Schloss Hof und Schloss Niederweiden eintauchen, einst die Festschlösser Prinz Eugens und Maria Theresias.   Wissenswertes über die Römerzeit zeigt der Archäologische Park Carnuntum bei Bad Deutsch-Altenburg. Wer Lust hat kann mit dem Rad auch vom Donauradweg abzweigen: Die 380 km Rad- und 180 km Wanderrouten der Fabelhaften Rad- und Wanderwelten laden ein die Region zu entdecken. Erlebnispunkte, Gastronomie, Landschaftsfenster, Thementafeln und Rastplätze entlang der einzelnen Routen laden zum Innehalten, Schauen und sich informieren ein.

 
Der aktuelle „Donauradwegfolder“, die „Radkarte Tullner Donauraum Wagram“ und die Radkarte „Römerland Carnuntum Marchfeld & Region Bratislava“ können im Büro der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH bestellt werden oder stehen zum Download auf www.donau.com/prospekte bereit.

Steckbrief

+43(0) ... anzeigen
Schlossgasse 3

Transparent Transparent Transparent