Unübersehbar thront das Benediktinerstift Göttweig in 449m Seehöhe am östlichen Rand des weltberühmten Donautales der Wachau. Seit 2001 Weltkulturerbe ist es heute nicht nur Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt, sondern auch ein spirituelles Zentrum im Herzen Niederösterreichs, getragen von einer Gemeinschaft von über 50 Mönchen.

Das Kloster - aufgrund seiner großartigen Berglage auch das "Österreichische Montecassino" genannt - wurde 1083 als Augustiner-Chorherrenstift gegründet und 1094 den Benediktinern übergeben.

Heute sind von den mittelalterlichen Bauwerken Göttweigs nur noch Reste vorhanden (Erentrudiskapelle aus 1072, Alte Burg, Krypta und Chor der Kirche), da nach einer verheerenden Brandkatastrophe im Jahre 1718 der barocke Neubau des Stiftes notwendig wurde.

Der kaiserliche Hofarchitekt Johann Lucas von Hildebrandt lieferte die Pläne für den grandiosen Klosterbau, der 1720 unter Abt Gottfried Bessel begonnen wurde und zu zwei Drittel vollendet werden konnte.

Im Museum im Kaisertrakt erlebt der Besucher diese barocke Pracht, wie z. B. die monumentale Kaiserstiege mit dem Deckenfresko Paul Trogers aus 1739, die zu den schönsten und größten barocken Treppenhäusern Europas zählt. Aus der gleichen Zeit stammen die sehenswerten Kaiser- und Fürstenzimmer, die heuer als Schauräume für die Ausstellung "Göttweiger KlostergeschichteN" sowie die Sonderausstellung "Festliche Gaben aus Wachs" ihre Verwendung finden.

 Auf dem Weg vom Stiftseingang an der Pforte-Reception in den Stiftshof begleitet den Gast die Dauerausstellung "Klosterleben", die über Leben und Arbeit der Göttweiger Mönche informiert.

 

Für das leibliche Wohl verwöhnt das Stiftsrestaurant Göttweig mit Spezialitäten aus der Region sowie mit Weinen aus den stiftseigenen Rieden. Die Aussichtsterrasse bietet einen weithin einmaligen Panoramablick in das Donautal und die Wachau.

Öffnungszeiten

Montag, 21. März bis Dienstag, 15. November 2007
(Am Karfreitag, 6. April 2007 ist das Museum geschlossen)

BESICHTIGUNG (ohne Führung) täglich von 10 - 18 Uhr durchgehend

(Juni bis September 9 - 18 Uhr / Kassaschluß 17 Uhr)

FÜHRUNGEN für Individualreisende - Kaisertrakt (in Deutsch): täglich um 11 Uhr und 15 Uhr

GRUPPENFÜHRUNGEN (Dauer ca. 60 Minuten) täglich nach Voranmeldung

Führungen in Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Ungarisch und Russisch

Preise

Eintritt ohne Führung

Erwachsene "Museum im Kaisertrakt"

Besuchen Sie die Kaiserstiege - das größte Barocktreppenhaus Österreichs, sowie die Ausstellung „Göttweiger Klostergeschichten” in den Fürsten- und Kaiserzimmern.

Zusätzlich 2007 - "Festliche Gaben aus Wachs":

Erstmals wird die reichhaltige Sammlung von Wachskunst aus dem Stiftsbestand öffentlich präsentiert.

 

€ 7,00


Senioren "Museum im Kaisertrakt"

€ 6,50


Gruppe ab 20 Personen

€ 6,50


Jugendticket
Kinder ab 6 J. - Studenten, Präsenzdiener - Zivildiener bis 25 J. - Behinderte

 

€ 3,50


Familienticket (Eltern mit ihren Kindern bis 16 J.)

€ 15,00


Schulklassen im Verbund max. 30 Schüler + je 1 LehrerIn

€ 40,00



Aufpreis für Führungen

Führung "Museum im Kaisertrakt" pro Person

€ 2,00


Führung "Stiftskirche" pro Person

€ 2,00


Führung "Museum im Kaisertrakt" und "Stiftskirche" pro Person

€ 3,00

 

Benediktinerstift Göttweig
A-3511 Stift Göttweig
Tel.: +43/(0)2732/85581-231
Fax:  +43/(0)2732/85581-244
Mail : tourismus@stiftgoettweig.at

Steckbrief

+43/(0 ... anzeigen

EUR 7,00 - Eintritt ohne Führung für Erwachsene
Montag, 21. März bis Dienstag, 15. November 2007
Transparent Transparent Transparent