Apfelweg im Dreiländer-Naturpark Raab (Themenweg)

Das Neuhauser Hügelland ist ein reich gegliederter Höhenzug, der sich vom Raabtal bis Neuhaus am Klausenbach erstreckt. Die Gemeinde Neuhaus am Klausenbach ist die südlichste Gemeinde des Burgenlandes. Sie liegt auf Höhen zwischen 300 und 417 m, wobei der Stadelberg in der Ortschaft Bonisdorf die höchste Erhebung darstellt. Von diesem Berg aus hat man eine wunderschöne Aussicht in das pannonische Südburgenland, in die Südoststeiermark sowie weit hinein nach Slowenien.

In den 20er Jahren wurden in Neuhaus bereits Obstbaukurse abgehalten, um die damals führende Stellung zu behalten. Im Krieg kam es zum Zusammenbruch des Obstbaues und erst am Beginn der 50er Jahre begann man diesen wieder aufzubauen. Im Jahre 1954 wurde der Obstbauverein Neuhaus/Klb. gegründet und auch heute spielt der Obstbau noch eine wesentliche Rolle.

Es werden Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Zwetschken und Beerenobst ausgepflanzt. Daneben findet man im Hügelland zahlreiche Streuobstwiesen, die wunderbar in die gegliederte Landschaft passen.

Der Apfelweg beginnt im Zentrum von Neuhaus am Klausenbach. Hier erhalten wir beim Informationsapfel nähere Auskunft über diesen Themenweg. Er ist als Rundweg angelegt, hat eine Länge von 3,8 km und führt an sechs Apfelquizstationen vorbei. Bei den Stationen kann sich jeder in Form eines Quizes Apfelpunkte holen und zum Abschluss der Wanderung gegen ein Glas Fruchtsaft oder Most eintauschen.

Unser Ziel ist die Erhaltung alter Obstsorten und des Landschaftsbildes. Gleichzeitig wird auf die Bedeutung des Obstes für unsere Gesundheit hingewiesen.

Steckbrief

Dreiländer-Naturpark Raab (13 Angebote & Ideen)
+43 (0 ... anzeigen

Transparent Transparent Transparent